8. Klassen nehmen am MINT Projekt der “Chancen-Geber” teil

In der Woche vom 16. November bis zum 20 November nahmen 12 interessierte Schüler aus den 8. Klassen an einem MINT-Projekt des CJD zur Berufsorientierung teil – dabei wurde besonderes Augenmerk auf technische Berufe gelegt. Die Schülerinnen und Schüler konnten Erfahrungen in neuen Bereichen sammeln.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten großen Einsatz und hatten sichtlich Spaß daran, sich in diesem Bereich “auszutoben”.

V1 besucht Gedenktafeln des KZ-Außenlagers


Am 17.11.2020 besuchte die Klasse V1 die Gedenk- und Informationstafeln zum ehemaligen KZ- Außenlager der Siemens- Schuckertwerke. Im Deutsch- und Ethikunterricht setzte die Klasse sich zuvor kritisch mit der “Schuldfrage” für den Holocaust (Schoah) auseinander und leitete daraus ab, welche Verantwortung heutige Generationen haben. Für die Jugendlichen war es schwer vorstellbar, dass es auch in unmittelbarer Nähe ihrer Schule damals zu derartigen Verbrechen kam. In einer Schweigeminute gedachten die Klasse und Herr Strattner abschließend den Opfern von damals. Sie lesen nun die niedergeschriebenen Gedanken von Schülerinnen und Schülern der V1, die sich direkt an die Opfer richten.

Schülertexte:
“Wenn ich daran denke, was die Nazis und ihre Helfer Ihnen angetan haben, macht es mich zugleich wütend und traurig, denn Ihnen wurde das Leben und die damit verbundenen Möglichkeiten geraubt. Meine und die Pflicht aller anderen Menschen ist es, dass wir so etwas nicht mehr zulassen und nicht tatenloszusehen, wenn es antisemitische Übergriffe gibt.” (Daniela)
“Es stimmt mich traurig, dass Menschen anderen Menschen so etwas Schreckliches angetan haben. Wir sollten uns daher nicht nur daran erinnern, was Ihnen widerfahren ist, sondern müssen auch gegen Antisemitismus vorgehen und Menschen darüber aufklären.” (Kevin)
“Ihr Schicksal macht mich traurig. Ich weiß, dass ein Brief die Dinge nicht ungeschehen macht, aber Sie sollen wissen, dass auch heute noch junge Menschen Ihrer gedenken. Darüber hinaus möchte ich mit aller Kraft verhindern, dass so etwas wieder vorkommt.” (Patrick)
“Was die Nazis getan haben, war schrecklich und ist mir als Mensch unverständlich. Wir dürfen es nicht vergessen und es darf sich nicht wiederholen, das ist unsere Verantwortung. (Denys)

“Ich hoffe, dass jede folgende Generation es besser macht. Es tut mir sehr leid, besonders treffen mich die Schicksale der Kinder und Jugendlichen, die wie ich, noch ein ganzes Leben vor sich hatten und gnadenlos umgebracht wurden. Rassismus muss in jeder Art und Weise gestoppt werden.” (Dina) 

Brief an die Schülerinnen und Schüler der Georg-Holzbauer-Schule

Die Schüler/innen der 9a sollten einen Aufruf an ihre Mitschüler/innen verfassen, sich mehr an die Hygiene Regeln zu halten.

Liebe Mitschüler/innen,

wie wir alle schon wissen, passieren im Moment komische Sachen in unserem Leben. das erste Mal gibt es in unserem Land einen Virus, von dem wir nicht vile wissen und der sehr gefährlich sein kann.

Ich wollte euch alle bitten, dass wir das, was gerade passiert sehr ernst nehmen. Es ist für uns und unsere Familien sehr wichtig. Wie wir es schon alle wissen, geht es um das Corona-Virus – Covid19. Die Symptome sind Fieber, Husten und man verliert oft den Geschmacks- und Geruchssinn. Das Virus ist für alle sehr gefährlich, aber am meisten für ältere Menschen und auch für unsere Eltern.

Darum ist es wichtig, dass wir aufpassen, damit sich unsere Großeltern und Eltern nicht anzustecken. Du kannst etwas dagegen tun:

  • halte mindestens 1,5m Abstand
  • trage eine Mund-Nasen-Maske
  • wasche deine Hände möglichst oft
  • umarme niemanden
  • wenn du krank bist, bleib lieber zuhause
  • trinke nur aus deiner Flasche
  • wenn du nicht raus musst, bleibe bitte zuhause

Hilf mit das Virus zu besiegen!

N.J.

Der neue Pausenhof ist fertig

Seit nun mehr einer Woche ist unser neugestalteter Pausenhof jetzt fertiggestellt! Wie alle Klassen mittlerweile feststellen konnten, bietet er jetzt jede Menge Spiel- und Sitzmöglichkeiten. Auch die Mängel an der Parcouranlage wurden behoben, diese ist jetzt wieder in vollem Unfang nutzbar. Die Schülerinnen und Schüler der Georg-Holzbauer-Schule freuen sich sehr!

Sitz- und Klettermöglichkeiten sind vorhanden

Ferienangebote der Jugendsozialarbeit

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auch in den Herbstferien habt Ihr die Möglichkeit, für Beratungen oder zur Freizeitgestaltung zu mir in die Schule zu kommen bzw. telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu mir aufzunehmen. Ich bin vom 3.11.2020 – 6.11.2020 zu den üblichen Zeiten (in der Regel 08:00 – 16:30 Uhr) für euch da.

Da das Schulhaus geschlossen ist und ich schon den einen oder anderen Termin habe, solltet ihr euch vorher telefonisch oder per E-Mail anmelden.

Ihr erreicht mich unter 0911 – 470 53 19 oder julius.richardson@stadt.nuernberg.de

Ich wünsche euch schöne und erholsame Ferien,

Julius Richardson

Baustelle Pausenhof

In den nächsten Wochen wird der Pausenhof der Georg-Holzbauer-Mittelschule saniert –

Der Pausenhof ist voraussichtlich bis Mitte November gesperrt!

Zugang zu den Klassenzimmern und zum Sekretariat erfolgt über das Nebengebäude bitte folgen Sie der Beschilderung!